Kategorien
Finanzen

7 Schritte zur Finanzstabilität

Vor einigen Tagen veröffentlichte der User “In Love”  Ratschläge für die jüngere Generation. Ich habe es auf Facebook geteilt. Die Ratschläge kamen von Menschen im Alter von 80–90 Jahren. Die Aussagen wurden oft kommentiert. Nach dem Lesen einiger Kommentare kommt man zu dem Schluss:

„Sei finanziell stabil.“

Ich habe verstanden, dass viele Menschen, insbesondere junge, ohne die Hoffnung leben, finanziell stabil zu sein.

Ich wünsche mir, dass mehr Menschen finanziell abgesichert sind – dachte ich – und antwortete auf die negativsten Kommentare:

  1. „Das ist heutzutage eine harte Frage.“ Wenn Du dasselbe denkst, frage Dich selbst: „Was werden meine Enkelkinder über das Leben in meinem Land und zu dieser Zeit denken? “ Menschen, die Ratschläge gaben, wurden vor dem Zweiten Weltkrieg geboren. Nach dem Krieg veränderte sich die Wirtschaft. Je nach Land war es in einem leichter, in dem anderen schwerer. Auch in den USA, wo die Wirtschaft wuchs, suchten Menschen nach bezahlbarem Wohnraum in den Vororten. Morgen wird es anders sein als heute. Jetzt sind Arbeitsplätze da, die in 30 Jahren verschwunden sein werden. Wie schwer wird es für die nächste Generation sein?
    • Such nach Möglichkeiten, um Dein Leben zu verbessern, anstatt aktuelle Schwierigkeiten zu berücksichtigen. Jetzt, sofort.
  2. „Sagt ein Mann, der weniger als 1000 Pfund für ein Haus bezahlt hätte.“ Wenn Du das Gleiche denkst – frage Dich selbst: „Wie viel werden aktuell Häuser in 60 Jahren kosten?“ Wahrscheinlich denkst Du: „Welche Kosten hat das Haus im Vergleich zu dem, was ich jetzt verdiene “. Denke nach: „Für wen standen damals Häuser zur Verfügung? Wie viel Geld wurde benötigt, um sich ein Haus zu leisten? “Ähnliches gilt für die verschiedenen Länder. In einem Land ist das Wohnen viel billiger als in einem anderen. Wenn Du das Durchschnittsgehalt überprüfst, werden sie auch unterschiedlich sein. Spekuliere nicht darüber: „Wann war es erschwinglicher?“
    • Stell Dir die Frage: „Was kann ich tun, um mir jetzt ein neues Zuhause zu leisten?“
  3. „Es kann manchmal ziemlich schwierig sein, finanziell stabil zu sein.“ „Einfacher gesagt als getan.“ – Wenn das Kind im Kindesalter gelernt hat, Geld zu sparen, wird es ihm als Erwachsener leichter fallen, Geld auf die hohe Kante zu legen. Finanziell stabil zu sein, ist eine Gewohnheit. Das Schwierigste dabei ist, mich zu entscheiden – ich werde finanziell stabil sein, die alten Bräuche brechen und mit den neuen beginnen. Dank guter, unterstützender Alltagsgewohnheiten schaffen sie finanzielle Sicherheit.
    • Wenn Du noch nicht finanziell stabil bist, beginne mit einem kleinen Schritt.
    • Verfolge Deine Einnahmen und Ausgaben wöchentlich oder monatlich.
    • Schreibe auf, wofür Du das verdiente Geld ausgibst.
  4. „Finanziell stabil zu sein ist nicht einfach. Selbst bei sparsamen und vorsichtigen Ausgaben kann man sich leicht für so etwas wie unerwartete Autoreparaturen oder einen medizinischen Notfall verschulden.“– Wenn Du anfangst, einen kleinen Prozentsatz Deines Einkommens zu sparen, wird Dich eine unerwartete Autoreparatur nicht überraschen. Betrachte es aus einem anderen Blickwinkel: „Wie viel kostet es mich, das Auto zu reparieren, wenn ich es für geborgtes Geld von der Bank mache?“ Berechne die Zinskosten und die zusätzlichen Zahlungen für einen Kredit. Wenn Du eine Kreditrate an die Bank zahlen kannst, dann kannst Du den gleichen Geldbetrag auf Dein Sparkonto einzahlen.
    • Überweise noch heute einen kleinen Betrag auf Dein Sparkonto.
    • Kannst Du Dir nur 1 Euro pro Tag leisten? Beginne damit!
  5. „Finanziell stabil zu sein, bedeutet heutzutage, einige Aspekte zu opfern. Wie Freizeit, Liebe, Ziele, Schulden (Schulbildung) usw.“– Hier muss ich Dich fragen:„ Was wirst du opfern, wenn du viele Jahre auf Kredit lebst? “„ Was wirst du in Zukunft verwenden, um alles zurück zuzahlen Schulden und Zinsen? Zeit mit deiner Familie? Zeit für Dein Hobby? „Ich kann mich an den Satz meines Mentors erinnern:“Spare Geld und gib einen Teil davon zusätzlich für Unterhaltung aus. „
    • Du kannst Geld für finanzielle Sicherheit und gleichzeitig auch zum Spaß sparen.
    • Erstelle zusätzlich ein „Spaßkonto“.
    • Lege beim Sparen etwas Geld auf Dein Sparkonto und etwas für die Unterhaltung.
  6. „Finanzielle Stabilität ist heutzutage unmöglich. Steuern melken uns und Politiker stehlen unser Geld.“– Wenn Du als Angestellter Geld verdienst, zahlst Du die Steuern aus Deinem Bruttoeinkommen. Dann lebst Du von dem, was noch für Dich übrig ist. Wenn Dein eigenes Unternehmen oder Deine Investition Geld sammelt, ist es anders. Erstens verdienst und gibst Geld in der Firma aus. Du zahlst Steuern von dem, was übrig bleibt. Mit anderen Worten, Du zahlst mehr Steuern, wenn Du Vollzeitbeschäftigter bist. Niedrigere, wenn Du ein Unternehmen führst oder investierst. Wie Du Geld verdienst, ist Deine Entscheidung.
    • Du möchtest geringere Steuern zahlen, suche nach legalen Möglichkeiten diese zu senken.
  7. „Leider glaube ich nicht, dass dies besonders für die jüngere Generation erreichbar ist.“ – „Ich wurde im falschen Jahrzehnt dafür geboren.“– Wenn Du dasselbe denkst, frage Dich:„ Was sind meine Optionen?“ Es wundert mich, wie viel Zeit die Leute auf ihren Handys verbringen können – Spiele spielen und im Internet surfen. Wie viel weniger Zeit, um darüber nachzudenken, wie man online Geld verdienen kann. Du hast ein unglaubliches Gerät in der Hand. Du kannst das Smartphone zum Spielen verwenden und andere bereichern oder selber davon profitieren. Dein Großvater musste raus, um Geld zu verdienen. Heutzutage kannst Du Geld verdienen, wo und wann Du willst. Die Welt bietet gleichzeitig Herausforderungen und Chancen.
  • Sei offen für neue Möglichkeiten.
  • Lerne und nimm Deine finanzielle Stabilität in die Hand!

Zusammenfassung:

  1. Sei offen und schaue auf Möglichkeiten
  2. Benutze was Du hast
  3. Verfolge Deine Einnahmen und Ausgaben wöchentlich oder monatlich  
  4. Spare regelmässig einen gewissen Prozentsatz Deines Einkommens
  5. Lege beim Sparen etwas Geld auf Dein Sparkonto und etwas für die Unterhaltung
  6. Warte nicht auf den perfekten Zeitpunkt
  7. Fang an hier und jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.